Geschichten, die die Welt verändern

Kaffeeklatsch

 

Irmgard, Else und Gertrud haben sich zu ihrem allwöchentlichen Kaffeeplausch zusammen gesetzt.

Es gibt Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, denn Irmgard ist eine begnadete Bäckerin.
Zusammen hocken sie unter der schönen Linde von wo aus sie die ganze Straße überblicken können.
Man muss ja was zu sehen bekommen.
Man muss ja wissen, was so los ist.

In ihrem Alter ist man froh, wenn man sitzen kann und trotzdem alles mitbekommt.

Still beobachten die 3 Freundinnen das Haus auf der anderen Straßenseite. Dabei rühren sie bedächtig den Zucker in ihre hübschen Tässchen. Ausser dem Rühren, Klirren und Schlürfen ist sonst nichts zu hören.

Bis auf einmal Trommeln zu hören sind vom Nachbarhaus.

Irmgard zeigt auf das Haus und sagt ganz aufgeregt: „So! Genau das mein ich. Davon hatte ich euch erzählt. Das muss ich mir hier antun! So ein Krach! Das ist doch ne Sekte da drüben. Und wie die rumlaufen. Mit den Haaren und der Hippieklamotten!“

Else muss sich ein Grinsen verkneifen und trinkt schnell einen Schluck Kaffee .
Gertrud schüttelt mit dem Kopf „Die haben auch ganz schön viele Kinder!“
Else stellt die Tasse klirrend auf den Tisch.
“ Viele Kinder? Wir waren damals viele.“ Entgegnet sie den beiden,“ Ich habe 8 Geschwister, dort drüben sind es 4 Kinder. Und ich finde sie nett. Wisst ihr noch, wie das Haus vorher aussah, bevor sie eingezogen sind? Die Mode find ich zwar nicht so chic und ich würd mir die Haare nicht verfilzen, aber ich war bereits bei ihr.“

Die beiden anderen Damen schauen sie entgeistert an. “ Da guckt ihr, was?“ Sagt sie ein wenig belustigt und genießt den Anblick ihrer Freundinnen,die aussehen, als würden sie gleich in Ohnmacht fallen. Sie holt tief Luft und es platzt aus ihr heraus: „Übrigens fahre ich immer noch gern Motorrad mit, ich habe euch nur nichts gesagt, weil ihr das mit Michael noch nicht verkraftet habt, als er seinen Unfall hatte! Und letztes Jahr, war ich mit meinem Enkel auf Wacken!“
War das zu viel für ihre Freundinnen? Besorgt schaut sie die beiden an, denn obwohl sie es nicht vorstellen hätte können, sind ihre beiden Freundinnen noch blasser geworden. Schnell fügt sie hinzu:“ Ihr wisst doch, dass ich oft traurig war und es mir nicht gut ging. Meine Schmerzen haben mir wirklich zugesetzt. Seit ich zu der Frau dort drüben gehe,“ und sie zeigt mit dem Löffel auf das besagte Haus mit den Trommelgeräuschen, “ finde ich immer mehr in meine alte Kraft zurück.“
Die beiden anderen Frauen bekommen wieder Farbe ins Gesicht. “ Was hat sie denn mit dir gemacht?“ fragt Irmgard nun doch sehr neugierig.
“ Wir haben viel geredet.
-Nein, eigentlich habe ich geredet und sie, sie hat mir zugehört und nur zwischendurch Fragen gestellt. Aber keine neugierigen Fragen, tolle Fragen, die mir wirklich geholfen haben. Dadurch ist mir dann einiges eingefallen, was ich vergessen hatte . Nämlich dass das Leben Spaß machen kann und teilweise sehe ich nun einiges Anders. Sie hat es geschafft, dass ich den Mut habe, wieder zu machen, wozu ich Lust hab. Und tolle Übungen haben wir auch gemacht.“
Schnell nippt sie am Kaffee und beobachtet ihre Freundinnen über den Tassenrand hinweg.
“ Was waren das denn für Übungen? Und wann warst du denn bei ihr? Ich hätt dich doch sehen müssen! “ fragt Irmgard entgeistert. „Ich weiß, dass du das Haus beobachtest, sie hat mir angeboten, durch den Garten zu gehen. Damit du mich nicht siehst.“ Die Frauen schauen beschämt in ihre Tassen.
„Jeden Mittwoch Abend, ist offener Abend, dann, wenn so viele Autos dort stehen. Es ist toll. Manchmal liegen wir auf ner Liege und werden berührt. Von mehreren Menschen gleichzeitig. Nichts sexuelles, wir sind alle bekleidet und man wird nicht unsittlich angefasst. Es ist schön! Deshalb geh ich auch nicht mehr so oft zum Doc. Mir ist klar geworden, dass ich einsam war, und das Abtasten vom Arzt die einzige Berührung war in meinem Leben. Und die Frau da drüben, sie hat mich vor nem Jahr im Supermarkt am Arm gestreichelt, weil sie mich leicht angerempelt hatte. Ihre Hände waren so heiß und die Berührung war wundervoll. Ich sprach sie darauf an, und sie lud mich ein. “ lächelt sie glücklich und beobachtet, wie es in den Köpfen ihrer Freundinnen rattert.

Gemeinsam schauen sie schweigend auf das Nachbarhaus, aus dem rhytmische Trommelgeräusche erklingen, und schlürfen ihren Kaffee…

Ein gemeinsamer Spaziergang durch den Wald, der zu dir führt

Hallo ihr Lieben.

Heute möchte ich dir anhand einer Geschichte erzählen, wie ich dich auf

einem 🐾Spaziergang durch den 🌳🌱Wald🌳🌲

wieder zu
➡️dir SELBST⬅️
führen kann.

Heute ging ich zum zweiten Mal
mit Christina spazieren👣.

Manche meiner Klienten haben wie Christina
ihr Tier🐾 dabei.

Heut habe auch ich einen meiner Hunde🐾 dabei gehabt.

Manchmal sind wir einfach nur zusammen
ohne Tiere unterwegs👣.

Das mache ich je nach Absprache,
ganz, wie meine Klienten das möchten
und vor allem ich es für angebracht halte.

Wir nahmen uns also Zeit,
über Christinas Probleme🌩
, Gefühle
und Blockaden zu sprechen,
die gerade in ihrem Leben vorherrschten.

Da ich systhemisch ausgebildet bin,
führte ich die Gespräche gern ➡️zielorientiert
zu den eigenen 💜 Lösungen☀️ von Christina hin.

Dafür machten wir
🙏Übungen
und ich stellte ihr viele einfühlsame Fragen.

Wir setzten uns, um weiterzureden,
unter einen prächtigen kraftvollen Baum🌳.

Ich habe mein Räucherwerk 🔥entzündet,
das ich auf die Situation und Christina abgestimmt habe.

Sie schnupperte vorsichtig an dem Rauch
und schloss glücklich die Augen 😊.

Ich legte ihr einen besonderen Kristall in die Hand🤚,
den ich für sie rausgesucht habe
und sie merkte, wie dieser ganz heiß wurd
und es in ihrem Körper an bestimmten Stellen kribbelte 😊.

Wir machten wundervolle Übungen 🙏
an diesem herrlichen Platz.

Christina legt sich auf die Decke
und genoss die heilsamen Berührungen,
und Klänge🎶,
mit denen ich energetische Blockaden bei ihr löste.

Ich führte sie durch eine kleine 🤸‍♀️Traumreise🕊,
die ich auf ihre Situation abstimmte
und wir verbanden uns mit dem kraftvollen Baum🌳,
unter dem wir saßen
und dem 🌲🌳Wald🍃🦉🌲 um uns herum.

Ihr kleiner Hund 🐕lagt ruhig neben ihr.

Wegen ihrem Hund🐶 ist sie zu mir gekommen.
Weil er ständig unruhig war,
an fremden Menschen hochsprang,
und alles anbellte🔊.

Ja und wegen ihrer eigenen Probleme,
die sie in ihrem Leben hatte,
die für sie nicht mehr erträglich waren .

Sie erzählte mir beim ersten Treffen bereits davon
und ich beobachtete👀 Christina und ihren Hund sehr genau,
um mir einen Überblick zu verschaffen, wie ich den beiden helfen👌 kann.

Auch auf dem Weg 🛣 hier her, machten wir schon einige Übungen dazu und ich half ihr dabei, sich selbst und nebenbei ihren Hund🐕 wieder besser zu verstehen.

„Mein 🐶Hund ist wie ausgewechselt.“ sagte sie nach einer Weile. „So kenne ich ihn gar nicht. Besonders im Beisein eines anderen Hundes🐶. “

Christina sagte mir auch, dass sie die 🍃Zeit🌳🔥🌲 und die Übungen sehr genossen hat und sie nun viele neue 💡Ansätze hat, mit denen sie nun weiter arbeiten kann.

Beim nächsten Mal, machen wir
weitere 🙏Übungen,
die ich ganz genau auf sie und ihren Hund🐶 abstimmen werde, evtl. auch an einem anderen Ort, mit mehr Menschen und Trubel, wie in einem 🤸‍♀️👨‍👩‍👧‍👧Cafe.

Ich bin gespannt, was sie mir beim nächsten Mal zu berichten hat und freue mich drauf. 💜

Die weise Frau

Auf dem Weg zur weisen Frau
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für viele ist der Spruch „Auf dem Weg sein“ bereits ausgelutscht. „Sich auf den Weg machen“, „Zu sich selbst reisen“, „in sich selbst ankommen“, „Der Weg ist das Ziel“ …

Wegbegleitung,
– noch so eine, was ist das eigentlich genau?
-und warum zur weisen Frau ?
Wo bleibt der Mann denn hierbei?

Fragen über Fragen, die man mir stellt und die teilweise echt spannend sind, weil sie mich ermutigen mehr darüber zu erzählen, was ich eigentlich mache, und aus welcher Intention heraus.

 

Es gibt tausend Bezeichnungen für eine Frau,
die anderen Menschen hilft.

Früher hieß sie unter anderem weise Frau.

Sie kannte sich mit Kräutern und der Heilkraft der Natur aus ,
half Frauen mit Frauenproblemen
und begleitete sie
mit ihrem besten Wissen in der Schwangerschaft.

Manche standen sogar Frauen zur Seite, wenn sie ihre Kinder gebaren, oder zumindest, wenn sie im Wochenbett waren.

Sie half bei Fragen zur Beziehung zu ihrem Mann,
ihrer Schwiegermutter ,‘
ihrem Chef. oder
ihrer Kinder ,
oder wenn Menschen einfach nur Kraft brauchten.

Auch wenn Menschen sich nach heilsamer Berührung sehnten,
kamen sie zur weisen Frau,
die mit ihren Händen wahre Wunder vollbrachte.

Sie konnte sich mit den Energien eines Platzes verbinden,
und zuhören,
was dort passiert ist.

Sie hörte den Pflanzen zu,
welche heilsam eingesetzt werden können,
und welche Steine sie einsetzen konnte um Blockaden zu lösen.

Sie schaute den Tieren zu,
wie sie miteinander kommunizierten
und setzte dieses Wissen dazu ein,
Menschen wieder ihr Selbstbewusstsein zu zeigen.

Sie feierte wunderschöne Rituale
am Feuer mit Räucherwerk und mystischen Symbolen
und lud die Feen, Elfen und Zwerge des Platzes dazu ein, dem Fest beizuwohnen.

Eingeladen waren Frauen und Männer,
die Lust dazu hatten und die etwas in ihrem Leben verändern wollten.

Diese Rituale fanden an Kraftorten statt ,
die wunderschön mit Bändern, Blumensträußen und tausenden Lichtern geschmückt wurden.

Sie halfen den Menschen, die Jahreszeiten
und die damit verbundenen Emotionen zu überstehen
und auch die Mondphasen gewinnbringend in ihrem Alltag zu integrieren.

Irgendwann kam dann die Verfolgung,
denn das Wissen
sollte ausgerottet werden.

– Da gab es nur ein Problem,
denn wenn Menschen sich etwas in den Kopf setzen,
dann schauen sie,
dass sie das verhindern.

Das uralte Wissen
wurde weiter und weiter überliefert,
und im Geheimen,
am Rande der Gesellschaft
wurde weiterhin gefeiert, geheilt, geholfen und begleitet .

Denn dieses Wissen
ist ein tief strahlendes Juwel ,
das in die Welt hinausstrahlt.

Es ist fest in unserer Seele verankert.
Es ist ein Teil von uns.

Ein Teil, den man nicht ausrotten kann.

Er ist manchmal verschüttet,
aber man kann sich an ihn erinnern
und ihn ausgraben ,
polieren
und dann strahlt er wieder
ganz weit in die Welt hinaus.

Wir alle sind weise,
wir alle können im Licht unseres Seelenanteils erstrahlen.

Ja und genau dabei helfe ich dir von ganzem Herzen gern.

Wie?
Das verrate ich dir gern,
wenn du magst ,
morgen.

Wieder in Schwung kommen, wenn du in einem Tief bist

 

Jeder von uns kennt das.

Man ist ausgelaugt und matt, jede Bewegung ist anstrengend, und jede Begegnung zu viel.

Doch wie komme ich aus diesem Tief wieder raus?

Hierfür habe ich dir verschiedene Tipps zusammengetragen, die dich wieder auf Kurs bringen können:


Nummer 1
Dehnen und Strecken

Morgens nach dem Aufstehen machen wir das sogar ganz automatisch um fit zu werden. Yoga und andere Sportarten kurbeln den Kreislauf an und machen uns geschmeidig.

Nummer 2
Frische Luft

Wenn es dir möglich ist, dann mach die Dehnübungen gleich auf dem Balkon, im Garten oder zumindest bei offenem Fenster. Sorge dafür, dass dein Gehirn genug mit frischen Sauerstoff versorgt wird.

 

Nummer 3
Achte auf deine Ernährung

Iss viele frische gesunde Sachen, auch wenn dir grad eher nach Schokolade, Chips und Einmümmeln ist, Vitamine und die Zubereitung zu einer gesunden Mahlzeit werden dir neue Energie zuführen.

Nummer 4
Hausputz

Wenn wir uns innerlich unwohl fühlen, kann es helfen, unsere Aussenwelt zu säubern und auszusortieren, neu zu dekorieren, renovieren und evtl. etwas an uns ( Kleidung, Haarschnitt…) zu verändern.
Trenne dich von Dingen, die du nicht mehr brauchst und die dir nicht gut tun. Falsche Freunde inbegriffen.

Mach dich hübsch, verschönere deine Umgebung und umgib dich mit Menschen, bei denen du dich wohl fühlst.

 

Nummer 5
Höre Musik

Mach deine Lieblingsmusik, die dich glücklich macht an.

Nummer 6
Tanze zu deiner Musik

Wenn du mindestens eine halbe Stunde getanzt hast, setzt dein Körper Glücksgefühle frei. Tanze wie ein Kleinkind, dem egal ist, wer zuschaut . Dafür braucht es noch nicht einmal Musik.

Nummer 8
Mache Sport.

Wenn du ein Sportmuffel bist, ist ein Tief ein guter Grund um damit anzufangen. Du lernst neue Menschen kennen und setzt Endorphine und Adrenalin uvm. frei. Du tust etwas für deinen Körper und deinen Geist. Schau dich um, was dir Spaß machen würde und probiere es unter Anleitung eines erfahrenen Menschen aus. Überanstrenge dich nicht, denn wenn du starken Muskelkater bekommst, oder dir etwas zerrst, hast du wahrscheinlich keine Lust mehr es zu wiederholen.

Nummer 9
Gehe in die Natur.

Im Wald bist du von vielen Pflanzen und Bäumen umgeben. Frischer Sauerstoff und die besondere Energie des Waldes helfen dir, wieder gut gelaunt und gestärkt in den Alltag zurückzukehren.

und last but not least…

 

Nummer 10
Bleibe im Hier und Jetzt

Fokussiere dich auf das, was du grad siehst, hörst, schmeckst, riechst und nimm alles besonders bewusst wahr.

 

Viele weitere Tipps gebe ich dir gern in einer Lebensberatung. Sollten die oben angeführten Tipps noch nicht helfen, habe ich noch viele weitere Lösungen und Übungen auf Lager.

Gemeinsam schauen wir uns deine Situation an und suchen  nach deiner Lösung. Schreibe mir einfach über das Kontaktformular um einen Termin auszumachen.
Aboniere meine Seite auf facebook, setze diese Homepage in deine Favoriten und empfehle mich auch gern deinen Freunden. Die effektiven Beratungen sind sowohl vor Ort, als auch via Telefonie möglich.

 

 

Erwartungen und Selbstverantwortung

Stille

Eine Frau sitzt unter einem Baum und hört nur den Wind, nur das Rauschen der Zweige, ihren Atem, die Natur, das Rascheln des Laubes
…und innerlich hört sie sich schreien.
Traurigkeit, Wut und Enttäuschung
Erwartungen die nicht erfüllt werden.
Dinge, denen sie nicht gerecht werden kann, weil die Umstände nicht passen, weil die Menschen in ihrem Umfeld sich anders verhalten, als sie es selbst täte…
 
In Esoterikforen und sämtlichen Religionen heißt es immer wieder man müsse seine Erwartungen abschalten.
„Klick“
Die meisten Menschen im Internet  geben an, dies bereits durch Meditation und die Einstellung ‚einfach keine Erwartungen mehr haben zu wollen‘ , geschafft hätten. Sie sagen, sie hätten Rituale gemacht , es ins Feuer übergeben und sie seien ’spirituell eben schon weiter‘ … und dies ganz besonders auf facebook und den anderen Internetpräsenzen, wo sie ihr Leben vor den anderen verstecken können und sich im perfekten Schein zeigen können.

 Ich sag euch mal was, Erwartungen sind menschlich. Wir alle haben Erwartungen. Erwartungen haben wir aufgrund der Kausalität! Auf Nacht erfolgt Tag, auf Winter erfolgt Frühling, Sommer, Herbst und dann wieder Winter…. Wir brauchen Dinge an denen wir uns festhalten können und Hoffnung und ein Ziel sind Werte, die jeder Mensch hat und haben sollte, weil es sich sonst nicht zu Leben lohnt.  Hoffnung ist auch nichts anderes als ein anderes Wort für ein sehnsüchtig erwartetes Ereignis.
Wir haben Erwartungen an das Leben, weil das Leben eine Aneinanderkettung von Aktionen und Reaktionen ist.

Ja wir haben den freien Willen und wenn wir um etwas gebeten werden, dann haben wir die Wahl, wie wir auf die Bitte reagieren. Und viele Menschen reagieren eben nicht so, wie wir es von uns selbst und auch von ihnen erwarten.
Wie soll einem also der Ausspruch, ‚die Erwartungen abzulegen und ein leeres Gefäß zu werden‘ weiterhelfen?
Der Frau in der obigen Geschichte setze sich aufgrund solcher ‚vor die Füße geworfenen Floskeln‘ unter einen Baum, um zu meditieren und im Hier und Jetzt zu sein, doch schaffte sie es eben nicht ihre ewig kreisenden Gedanken auszuknipsen.


Wie knipse ich Gedanken aus?
Wie knipse ich überhaupt etwas aus, oder an?
Kann man Schalter in unserem Kopf umlegen?
Oder ist das alles Quatsch?

Nun. Du kannst dich nicht zwingen, etwas sofort zu erledigen, loszulassen, oder bewusst zu werden. Du kannst es auf einen Zettel schreiben und verbrennen, aber deshalb ist es noch lang nicht aufgelöst. Dies ist evtl ein symbolischer erster Schritt, dem aber einige Schritte der Bewusstwerdung folgen müssen.
Nur weil du eine Vokabel ein Mal gehört hast, hat sie sich nicht gleich in deinem Sprachschatz integriert… nur weil du einmal einem Trapezkünstler zugeschaut hast, bist du jetzt nicht selbst einer.

Übung und das aktive Bearbeiten hilft dir, Dinge loszulassen und andere Strategien für dein Leben zu entwickeln. Wie oft machen wir den selben Fehler, bevor wir wirklich einen anderen Weg einschlagen.

Wir alle haben Erwartungen und wir alle haben Bedürfnisse. Wir brauchen Nähe und Verbundenheit, wir wollen wahrgenommen werden, brauchen Liebe und Zuneigung, Akzeptanz, Respekt, Vertrauen, Privatphäre, Empathie, Beständigkeit, Heilung, Ausgeglichenheit, Anregungen, Gesellschaft, Kreativität, Austausch und vieles vieles mehr.
Und da wir alle Individuen sind, legen wir alle auf unterschiedliche Dinge mehr oder weniger Wert, als andere.
Wenn wir Traurigkeit empfinden, oder sogar Wut, weil wir in unserer Traurigkeit bereits verzweifeln, dann sind wir nicht im Kontakt zu unseren Bedürfnissen. Denn wären wir uns darüber bewusst, was uns in unserem Leben fehlt, dann könnten wir ggf. andere Strategien entwickeln, wie wir uns unsere Bedürfnisse anders, oder selbst erfüllen könnten.

Wenn uns also jemand sagt, dass wir eben keine Erwartungen haben sollten, hilft uns das in unserer Situation nicht weiter. Es führt uns zu nichts. Es führt uns nicht zu uns selbst. Nein, es führt uns noch mehr in die Verzweiflung, weil wir nun auch noch gedehmütigt werden.

Wenn dir also jemand begegnet, der dir erzählt, dass du deine Erwartungen ausknipsen sollst, kannst du davon ausgehen, dass diese Person es noch nicht selbst geschafft hat, dies im gesunden Maße zu tun . Diese Person verdrängt evtl., möchte sich lediglich selbst in einem besseren Licht sehen und ist wahrscheinlich ganz fern vom Kontakt zu seinen eigenen Gefühlen und Bedürfnissen .

Selbstverständlich können wir unser Herz verschließen und nichts mehr fühlen, meist ist dies ein unbewusster Selbstschutz, um den Schmerz nicht mehr zu spüren. Aber wenn wir mit offenem Herzen durch diese Welt ziehen möchten und uns dieses bewahren wollen, weil wir uns mit Menschen verbinden möchten, dann ist es Zeit, sich mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen auseinander zu setzen.
Und dies kann man am Besten, wenn man es mit anderen gemeinsam übt, um mit dieser neuen Sichtweise sein Leben zu verändern.
Frauenkreise in denen solches Wissen praktiziert wird, wo Frauen sich gegenseitig erheben, sind leider selten. Suche dir einen guten.
Suche dir eine gute Beratung, in der du ein Gefühl für diese Art der Bewusstwerdung bekommst.
Besuche Seminare, in denen du mehr erfährst.

Denn wenn du im Kontakt mit deinen Bedürfnissen stehst, kannst du Strategien entwickeln, wie du in Zukunft zumindest die Fehler aus deiner Vergangenheit vermeidest und kommst wieder in Kontkat zu dir selbst und so in einen tieferen Kontakt zu deinen Mitmenschen.
Denn der allererste Schritt ist, bei sich zu bleiben. Immer und überall. Das Leben findet immer und ausschließlich in mir statt.
Ich kann niemand anders für mein Glück und Unglück verantwortlich machen.
Ich bin meines Glückes Schmied.
Es gibt im Aussen Auslöser für meine Gefühle, wie ich mich dadurch verhalte ist meine Verantwortung.
Ich fühle mich durch eine Situation schlecht, weil sie etwas in mir auslöst. Aber ich kann niemanden dafür verantwortlich machen, weil ich im aussen niemanden ändern kann. Wenn meine Bedürfnisse nicht erfüllt werden, bin ich in der Verantwortung, die Strategie zu ändern.
Dies erfordert Übung und Reflektion in jeder Situation unseres Lebens und Übung mit Menschen, die das auch so sehen.

Wenn du dies gern erlernen und üben möchtest, melde dich gern bei mir.
Diese Art der Lebenseinstellung führt uns zu uns selbst und zu unserer inneren Heilerin.

Gern nehme ich dich auf diesem Weg ein Stück weit an die Hand,  bis gleich, auf dem Hollerweg zur weisen Frau.

Eure Franziska

2018 bewusst gestalten

Du möchtest aus dem vergangenen Jahr lernen, denn
dieses Jahr soll schöner und bewusster als das vergangene Jahr werden?


Selbstreflektion:
Lerne aus deinen Fehlern, indem du sie dir eingestehst.

Dies ist der erste Schritt zur Verbesserung deines Lebens.

Nimm konstruktive Kritik ernst und an.

Bedanke dich dafür, dass man dir gegenüber so offen spricht und dir die Meinung sagt und schaue, wie du sie in deinem Leben integrierst.

 

Wenn dir etwas aus dem letzten Jahr gar nicht gefällt, dann schaue es dir so lange an, bis du aus der Situation lernen kannst. Und dann sei Dankbar für die Situation und lasse sie los.

Jede Situation ist ein Geschenk, manchmal gefällt uns die Verpackung nicht, aber aus unserem Leben können wir lernen und etwas mitnehmen, was uns stärkt.

Löse Streits und Konflikte für dich selbst auf, wenn du mit der anderen Person zu keiner Einigung kommst.

Lerne verschiedene Techniken, mit denen du wieder zu dir selbst und deinen Bedürfnissen findest.

Werde dir bewusst, dass du selbst der Architekt deines Lebens bist.

Nur du selbst bestimmst über dein Leben. Du bist erwachsen und die Verantwortung trägst allein du.

Bist du Opfer oder Schöpfer?

Welche Ängste erdrücken dich?

In welcher Rolle blühst du auf?

 

Situationen die schlimm für dich waren, sind oftmals in nur wenigen Minuten geschehen, doch du selbst hast sie auf dein Leben ausgeweitet. Verzehe dir selbst dafür, dass du dich weiterhin selbst gequält hast.

 

Sieh dir die Realität an, wie sie wirklich ist.

Durch unsere Prägungen und unsere Weltsicht filtern wir Situationen für uns vorab aus, haben Erwatungen an unsere Mitmenschen und haben Glaubenssätze, die wir auf andere und uns selbst projezieren.

Gebe dir selbst und deinen Mitmenschen Empathie.

In verschiedenen Übungen und meinen Kursen kannst du lernen, wie du dich mitfühlend ausdrückst und somit eine Strategie entwickeln, wie du in Kontakt mit deinen Gefühlen und wahren Bedürfnissen bleibst und die Gefühlen und Bedürfnisse deiner Mitmenschen wahrnimmst und schätzt. Wenn dir ein Miteinander viel bedeutet, wird es dein Leben ein Stück weit einfacher machen dich selbst und evtl auch deine Mitmenschen zu verstehen.

Achte auf deine Worte, denn aus ihnen werden Taten. Energie schwingt mit ihnen mit.

Steh früh auf und genieße den Sonnenaufgang.

Lies täglich.

Mache dir einen Tagesplan.

Lerne nein zu sagen. Lebe deine innere Kriegerin.

Lerne deine durch negative Erfahrungen verlorene Seelenanteile wieder zurück zu holen.

Sei kein Besserwisser, lebe die Empathie, die man dir auch entgegenbringen soll.

Sing unter der Dusche

Mach anderen Menschen eine Freude, mache ihnen Komplimente, Lächle.

Sei ein wahrer Freund.

Halte deine Versprechen.

Gönn dir auch mal was.

Sei Dankbar,

Denn ein Optimist und ein Pessimist haben beide keinen Halt, wenn sie keine Dankbarkeit empfinden. Für den einen ist das Glas halb voll, für den anderen halb leer. Für jemanden mit Wertschätzung ist es für den Augenblick ein Geschenk.

Sei freundlich, aber bestimmt.

Kämpfe für das, woran du glaubst.

Liebe deinen Körper so wie er ist, er ist dein zu Hause.

Lebe im Hier und Jetzt.

Wenn du isst, dann esse, wenn du stehst dann stehe, mache die Dinge bewusst und eins nach dem Anderen. Schenke allem deine volle Aufmerksamkeit.

Nimm gesunde und liebevoll zubereitete Speisen zu dir.

Mach Pausen.

Stecke dir Ziele.

Umgebe dich mit Menschen die dir gut tun.

Denke nicht ständig darüber nach, was andere Menschen von dir denken.

Nimm das Leben nicht ständig allzu Ernst, gönne dir Pausen vom Alltag. Lebe und habe Spaß. Lebe öfters die Unbeschwertheit aus Kindertagen.

Gehe raus in die Natur und erde dich regelmäßig.

Gönne dir Zeit für dich.

Sei liebevoll mit dir selbst. Denn du verbringst dein ganzes Leben mit dir.

Lache  und weine mit anderen Frauen, triff dich im Frauenkreis, der sich unterstützt und dir Kraft gibt. Lerne Naturrituale in deinem Leben zu integrieren.

Belege Seminare der weisen Frau, um bewusster mit deinen Gefühlen und Bedürfnissen umzugehen.

Lerne in der Beratung auf dem Weg zur weisen Frau wieder zu dir selbst und deiner inneren Heilerin zu finden.

Mondkalender 2018

An folgenden Tagen finden Mondrituale statt.
Bitte nimm für weitere Informationen Kontakt zu mir auf, wenn du daran teilhaben möchtest.


2. Januar Wolfsmond Krebs Wasser Blatttage
Fasten, Obst Safttag,
Düngen, Blattpflanzen sähen, Gartenpflanzen gießen, Einfrieren, Umzug, Zimmerpflanzen, Abstillen, Zimmerpflanzen gießen, Fitness, Kündigungen

nicht so gut für: Hausputz, Wäsche, Haare, Hornhaut entfernen, Zahnarzt, Impfen, Brot backen, Pflanzen zurückschneiden

17. Januar Neumond Steinbock
Laster aufgeben, Fasten, Nagelpflege, Zahnarzt, Meditation,
Wurzelpflanzen ernten, Bäume fällen,

Kein guter Tag zum: düngen, umtopfen, bügeln, abstillen

31. Januar Vollmond   Löwe    Feuer Frucht
Fasten,Dauerwelle, Haare schneiden,
Brennholz schlagen, düngen, Fruchtpflanzen sähen, umtopfen,
Brot backen, Einfrieren,
etwas beenden, kündigen

nicht gut für Fenster putzen, Hausputz, Wäsche waschen, Rückschnitt von Pflanzen,
Haarentfernung, Hornhaut entfernen, Impfen, Zahnarzt

15. Februar Neumond Wassermann Luft Blütetag
Fasten, Obst, Safttage, Zahnarzt,Meditation,
Brennholz schlagen, Bäume fällen, Blütenpflanzen sähen, pikieren, Hecken schneiden, Tiere umgewöhnen,

geschäftliche Kontakte knüpfen, Laster aufgeben, Reisen
nicht gut für: düngen, umtopfen,Zimmerpflanzen gießen

2-März Vollmond Jungfrau Erde Wurzeltag
Fasten, Abstillen, Haare waschen, Schuppenbildung behandeln, Haare schneiden und Dauerwellen, Obst und Safttag,
Düngen, Umtopfen, Wurzelpflanzen sähen.
Kündigen, Verträge abschließen

nicht gut für Zahnarzt, Impfen, Haarentfernung, Hornhaut entfernen, Marmelade kochen, Hausputz, Fenster putzen, Wäsche waschen, Hecken schneiden, Pflanzenrückschnitt,

17. März Neumond Steinbock Erde Wurzeltag
Fasten, Obst Safttag, Zahnarzt, Meditation, Finger und Fußnägel schneiden, Nagelpflege,
Bäume fällen, Hecken schneiden, Zäune anlegen, Wurzelpflanzen sähen, , Tiere umgewöhnen,
Behördengänge, Laster aufgeben

Nicht gut für Abstilen, Bügeln, Umtopfen, Düngen,

31. März Vollmond Waaage, Luft, Blüte
Fasten, Obst und Safttage, Abstillen
Blütenpflanzen sähen, Düngen,
Brot backen,
Kündigung, geschäftliche Kontakte knüpfen

nicht gut für Zahnarzt, Impfen, Hausputz, Pflanzen zurückschneiden

16. April Neumond Widder, Feuer, Fruchttag
Fasten, Obst und Safttag, Meditation
Brennholz schlagen, Bäume fällen, Fruchtpflanzen sähen,
Brot backen, Einfrieren, Tiere umgewöhnen,
Reisen, Laster ablegen, Taufen und religiöse Feiern Initiationsriten

nicht gut: rasieren, Abstillen, Umtopfen, Düngen,

30. April Vollmond Skorpion, Wasser Blatttag
Fasten, Obst und Safttag,
Blattpflanzen sähen, Düngen, Gartenpflanzen gießen, Umtopfen, umsetzen, Einfrieren,
Fitness,
Kündigungen

Nicht gut für: Hornhaut entfernen, Hausputz, Brot backen, Impfen, Zahnarzt, Pflanzen schneiden,

15.Mai Neumond Stier, Erde Wurzeltag
Fasten, Obst und Safttag, Meditation
Bäume fällen, schneiden, Wurzelpflanzen sähen, ernten,
Tiere umgewöhnen, Kredite nehmen, Laster aufgeben
nicht gut für: düngen, umtopfen, abstillen

29.Mai Vollmond Skorpion, Wasser Blatt
Fasten, Obst und Safttag,
Blattpflanzen sähen, ernten, Düngen, Umtopfen, Umsetzen,
Einfrieren, Zimmerpflanzen pflegen, Fitness,
Kündigungen

nicht gut für: Abstillen, Zahnarzt, Impfen, Brotbacken, Hausputz, Pflanzen schneiden,

13.Juni Neumond Zwilling Luft Blüte
Fasten, Obst und Safttage, Massagen, Zahnarzt,
Blütenpflanzen sähen, ernten, Bäume fällen, Brennholz schlagen, Bäume fällen, Hecken schneiden, Tiere umgewöhnen,
Brot backen,
Geschäftliche Kontakte, Laster aufgeben, Reisen

Nicht gut: Hausputz, Düngen, Umsetzen, Umtopfen,
Abstillen, Nagelpflege

28.Juni Vollmond Steinbock, Erde Wurzeltag
Fasten Obst und Safttag, Nagelpflege, Abstillen
Düngen, Umtopfen, Wurzelpflanzen sähen und ernten
Behördenwege, Kündigungen

Nicht gut um Hausputz zu machen, Fenster reinigen, Bügeln, waschen, etc.
Impfen, Zahnarzt, Pflanzenrückschnitt, Hornhaut entfernen

13.Juli Neumond Krebs, Wasser Blatttag
Fasten, Obst und Safttag, Zahnarzt, Meditation,
Blattpflanzen sähen, ernten, Bäume fällen, Gartenpflanzen und  Zimmerpflanzen unterstützen, Hecken schneiden,  Tiere umgewöhnen,
Umzug, Einfrieren,Fitness, Laster aufgeben

vermeiden: Düngen, Umtopfen,Brot backen,
Abstillen, Nagelpflege, Haarpflege waschen, schneiden, entfernen

27.Juli Vollmond Steinbock Erde Wurzeltag
Fasten, Obst/Safttag, Nagelpflege,
Düngen, Umtopfen, Umsetzen, Wurzelpflanzen sähen, ernsten,
Behördenwege, Kündigung

vermeiden: Hornhaut entfernen, Zahnarzt, Impfen, Hausputz, Pflanzenrückschnitt

11. August Neumond  Löwe, Feuer, Fruchttag
Fasten Obst/ Safttag, Zahnarzt, Meditation,Haare waschen, Dauerwelle, Haare schneiden,
Brot backen, Einfrieren,
Bäume fällen, Brennholz schlagen, Fruchtpflanzen sähen/ernten ,  Tiere umgewöhnen, Laster aufgeben

nicht gut für: Haarentfernung, Düngen, Umtopfen, Abstillen

26. August Vollmond Wassermann, Luft, Blütetag
Fasten Obst.Safttag, Blütenpflanzen sähen, ernten, Düngen, Brennholz schlagen, Brot backen, Geschäftliche Kontakte, Kündigungen

nicht gut für: Hausputz, Hornhaut entfernen, Zahnarzt,  Impfen, Pflanzen rückschnitt

9. September Neumond Jungfrau Erde Wurzeltag
Fasten Obst Safttag, Zahnarzt, Meditation, Dauerwelle, Haare schneiden, Haare waschen, pflegen, Schuppenbildung und Haarausfall können nun bekämpft werden ,
Steuererklärung, Verträge abschließen, Laster aufgeben
Bäume fällen, Umtopfen, Hecken schneiden, Wurzelpflanzen sähen, ernten,

ungünstig für Haarentfernung, Düngen,

25. September Vollmond Wasser Blatttag
Fasten, Saft Obsttag, Blattpflanzen sähen, ernten, Düngen, Gartenpflanzen , Zimmerpflanzen pflegen, Umtopfen, umsetzen,
Abstillen, Fitness, Kündigung, Einfrieren

Vermeiden: Zahnarzt. Impfen, Haarpflege, waschen schneiden, Hornhaut entfernen,Nagelpflege, Hausputz, Marmelade kochen, Brot backen, Malen, Anstreichen,  Pflanzenrückschnitt,

9. Oktober Neumond Waage Luft Blütetag
Fasten, Obst Safttag, Zahnarzt, Meditation,
Brot backen, Geschäftliche Kontakte knüpfen, Laster aufgeben, Reisen, Tiere umgewöhnen, Pflanzenrückschnitt, Brennholz schlagen, Bäume fällen,

nicht geehnet für: Düngen, Gießen, Pflanzenpflege, Umtopfen, Abstillen

24. Oktober Vollmond Widder, Feuer Fruchttag
Fasten Saft und Obsttag,
Brennholz schlagen, Düngen, Fruchtpflanzen ernten, sähen, Umsetzen umtopfen, Veredeln,
Brot backen, Einfrieren,
Kündigung, Taufen, Initiationsritus

Nicht gut für: Rasieren, Hornhaut entfernen, Hausputz, Anstreichen, Pflanzenrückschnitt, Zahnarzt

7. November Neumond Skorpion Wasser Blatt tag
Fasten Obst Safttag, Zahnarzt, Meditation,
Blattpflanzen sähen, ernten, Bäume fällen, Pflanzenpflege,
Laster aufgeben, Fitness

nicht gut : Brot backen, Umtopfen, Düngen, Abstillen

23. Novemer Vollmond Stier Erde Wurzel
Fasten Obst und Safttag, Abstillen
Düngen, Wurzelpflanzen sähen, ernten, umtopfen
Kredite nehmen, Kündigungen

nicht gut : Impfen, Zahnarzt,Hornhaut entfernen
Pflanzenrüschnitt, Malerarbeiten, Hausputz,

7. Dezember Neumond Schütze Feuer Fruchttag
Fasten, Obst und Safttag, Zahnarzt, Meditation,
brot backen, einfrieren, Tiere umgewöhnen
Bäume fällen,  Pflnazenrückschnitt,
Laster aufgeben, Verträge abschließen

nicht gut für: Düngen, umtopfen, Abstillen,

22. Dezember Vollmond Zwillinge Luft Blütetag
Fasten  Obst Safttag, Massagen, Abstillen
Geschäftliche Kontakte knüpfen, Kündigungen
Blütenpflanzen sähen, ernten, Umtopfen, Düngen, Brennholz schlagen,
Brot backen,

nicht gut: Pflanzen schneiden, Nahelpflege, Hornhaut entfernen, Hausputz, Anstreichen,
Impfen, Zahnarzt

 

Ritual für die Rauhnächte

Die Zeit der Erde ab dem 17. 12.’17

Hallo ihr Lieben,

wußtet ihr, dass wir noch in diesem Jahr einen 10-jährigen Prozess verlassen ?

Viele Menschen kommen immer wieder zu mir und erzählen mir, dass ihnen in den letzten 10 Jahren immer wieder die selben Dinge passiert sind , sie emotional am Boden sind und sie nicht wissen, woher diese Endlosschleife, oder Blockade kommt.
Immer wieder wurden sie Opfer von Angriffen, emotional unausgeglichener Menschen, die mit Unterstellungen und Anfeindungen auf sie zu kamen. Sie konnten sich dies selbst nicht erklären, warum sie immer und immer wieder als Projektionsleinwand dieser Menschen dienten.
Wir haben uns mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt, haben es von allen Seiten betrachtet und keine direkte Antwort dazu bekommen, nur, dass es eine Lernphase für die Person ist, sich abzugrenzen. Zu erklären ist diese intensive Lernphase evtl dadurch, dass wir nun 10 Jahre hintereinander Jahre hatten, die im Element des Wassers standen. Das Element Wasser steht für emotionale Themen, und diese gewannen in den letzten 10 Jahren tatsächlich die Oberhand.

Doch nun können wir ein wenig aufatmen, denn  ab Ende Dezember betreten wir die 10-jährige Zeit des Elements Erde.

Dieses Element steht für das Materialisieren, das Erschaffen und erarbeiten.

Wichtig ist also, dass wir unseren Fokus nun ausschließlich auf das richten, was wir erschaffen wollen.
Damit wir diesen Fokus auch im alltäglichen Leben achtsam einsetzen und bewusst steuern, bietet es sich an, dies bereits in den Rauhnächten zu üben. Denn in diesen besonderen Tagen, zeigt sich uns, was im kommenden Jahr auf uns zu kommen wird und, was wir noch loslassen müssen, damit wir in der Achtsamkeit und dem positiven Vertrauen bleiben.

Das kommende Julfest am 21. Dezember ist die Wiedergeburt des Lichtes und unterstützt uns in diesem Prozess.

Es bietet sich an,  Übungen zu den uns innewohnenden Archetypen, die uns mit Kraft und ihren Fähigkeiten mehr oder weniger beiseite stehen, zu machen. Da wäre neben der weisen Frau die Jungfrau, die Mutter und die Kriegerin, um ein paar zu nenne, die jede ihre typischen Eigenschaften mitbringen und mehr oder weniger stark in uns ausgeprägt sind.
Sie sich bewusst anzuschauen , und auch, warum sie uns evtl. nicht mehr nahe sind, welche Erfahrungen in unserem Leben dies beeinflusst haben, und wie wir diese Seelenanteile wieder in unserem Leben integrieren können ist bereits in den Rauhnächten eine gute Übung für die Zukunft.
Die Rauhnächte bieten sich auch an unsere Vergangenheit zu bereinigen, unsere Wurzeln zu stärken, unsere Ahnen zu ehren um unsere Zukunft im Vertrauen betreten zu können.

All diese Übungen mache ich mit meinen Kursteilnehmern in  einem Achtsamkeitskurs zu den Rauhnächten „Rauhnachtsrituale im Schoße der weisen Frau“ , und können aber auch übers Jahr verteilt in meinen Achtsamkeitskursen „Der Weg zur weisen Frau“ intensiv in einem 14tägigen Kurs wiederholt werden.

Sei der Schöpfer deines Lebens
Achte auf deinen Fokus
Lebe bewusst

Die Kraft deiner Schöpfungen nimmt täglich zu und so solltest du bereits jetzt schon achtsam deine Gedanken beobachten, um nicht das Gegenteil von dem, was du dir wünscht in dein Leben zu ziehen.

Das wichtigste Thema in den kommenden Jahren wird deine Verbindung zur Mutter Erde und die Wahrnehmung deine Wurzeln sein.

Woher kommst du, wohin willst du?

Wenn du bewusst den Kontakt zur großen Mutter suchst, wirst du immer mit Energie versorgt sein .
Healing Womb ist ein Muss für die nächste Zeit, denn wir Frauen materialisieren aus einem gestärktem Wurzelchakra, sowie einem heilem Uterus/ Sakralchakra.
In der nächsten Zeit ist es wichtig, dass du dir deine alten Glaubensmuster anschaust, woher sie kommen, was sie ausgelöst hat, und dass du sie erlöst.
Meist kommen sie aus der Verbindung mit unseren Eltern oder anderen Personen aus unserer Kindheit oder Jugend.
Ahnenarbeit ist ebenso wichtig, denn viele Blockaden in unserer Schöpferkraft liegen in der Ahnenreihe versteckt, die aus Fehltritten, oder Glaubenssätzen und Erfahrungen unserer Ahnen stammen.
Und zu guter Letzt schaue dir auch karmische Verstrickungen an, woher sie kommen und welche Lernaufgabe sie für dich bereit halten.

Nur wenn du die Verantwortung für dein Leben wieder selbst in die Hand nimmst, kannst du dir gewiss sein, dass du auch tatsächlich nur das materialisierst, was dir in deinem Leben dient.
Befreie dich von Fremdenergien, befreie dich von Fremdeinflüssen, damit sich in deinem Leben nur das einstellt, was du erwartest. Übernehme die Verantwortung für dein Denken, deine Worte und dein Handeln, beobachte dich genau und richte den Fokus auf deine Bedürfnisse, damit du dir diese erfüllen kannst.
Um dies zu üben, stehe ich dir gern beiseite, und helfe dir, deinen inneren Heiler und Schöpfer zu finden.
Die Verantwortung für dein Tun und Handeln hast du ganz allein. Wohin die Reise geht, entscheidest und bestimmst ganz allein du. Gib die Macht über dein Leben nicht mehr aus deinen Händen, sondern verinnerliche sie tief in dir.
Du bist dein innerer Heiler, du bist deine innere weise Frau.

Lebe diese Verantwortung und … Lebe Freude.

Wir sehen uns auf dem Hollerweg , auf der Reise die zu deinem inneren Heiler führt….

bis gleich, ich freu mich,
Franziska