Die letzte Reise einer weisen Frau

******************
Abschied
******************

Da waren wir nun im Abschiedswald.

 

Ich hatte meine Ritualsgegenstände ausgebreitet und das Räucherwerk entzündet.

Vor mir eine Menschenmenge von Herzensmenschen,
die sich nichts mehr wünschten,
als dass die Frau,
die wir alle so liebten
NICHT in einer Urne vor uns stehen möge,

…sondern stattdessen
viel lieber ein Fest der Freude mit ihr feiern wollten.

Ich schaute also in traurige Gesichter.

Viele Menschen trugen elegante schwarze Trauerkleidung weil sie aus Respekt und tiefster Hingabe zu ihr ihren Schmerz ausdrücken wollten.

Andere trugen bunte Kleidung, weil sie diese zauberhafte Frau und ihre herzliche Art ein letztes Mal feiern wollten.

Jeder, so wie er , oder sie es meinte und sich ausdrücken wollte.

Da stand ich nun …
und viele ,
verschiedenste Menschen, aus den verschiedensten Religionen und Weltansichten schauten mich erwartungsvoll an.

Selbst der gute Mann vom Abschiedswald, der die Zeremonie beaufsichtigen wollte, -weil wir zuvor anfragten, ob wir ein Feuer entzünden dürften,-
… schaute mich ebenso erwartungsvoll an.

Wie bei einer normalen Beerdigung ging es hier ja nicht zu…

Aber diese Frau, die wir nun feierten, die war nicht normal. Diese Frau war eine Herzensfrau der besonderen Art.

Eine liebenswerte Persönlichkeit, eine gute Freundin und herausragende Mutter.

Und so fing ich an zu reden und las meine liebevoll ausgearbeitete Rede von meiner Pergamentrolle ab,

…denn frei sprechen, das gelang mir in dieser bewegenden Situation nun wirklich nicht.

Ich erklärte,
dass wir nun ein kleines Ritual feiern würden,

wie sie es sich wünschte

und dass ich alle einlade, sich auf diese besondere Erfahrung einzulassen.

Ich lud also die Elemente ein.

Ich lud die Wesenheiten des Platzes ein.

Die Kinder stellten Gaben für das kleine Volk bereit, damit dieses sie begleiten möge.

… und ich sprach vom Leben dieser tollen Frau, Schwester, Freundin und Mutter dreier zauberhafter Kinder, die ich so wahnsinnig lieb habe.

Jeder durfte Nachrichten und Wünsche für sie in das kleine Feuer geben,
das wir netterweise machen durften

… und die Kinder machten Seifenblasen um ihr Wünsche und ein Lächeln zu schicken.

Ich sprach über sie
… über gemeinsam verbrachte Zeit und zitierte aus dem kleinen Prinzen, – denn wenn wir den Himmel, den sie so liebte, und die Sterne beobachten, dann ist sie uns nah, weil sie auf einem dieser Sterne sitzt und lacht und in das große Ganze übergegangen ist.

Ich sprach davon, ihr Leben und sie selbst zu feiern , doch mir flossen die Tränen, und die Stimme versagte.

Ich brauchte einen Moment und blickte in weinende Gesichter.

Selbst der gute Mann vom Friedwald weinte mit uns, obwohl er sie gar nicht kannte.

Wir spielten ihre Lieblingslieder und ein besonderes Lied über den Weg zur alten Heel, die sie nun über die Brücke auf die andere Seite mitnahm. Vielleicht kennt jemand von euch“ Wadruna, Helvegen“.

Sie hat in ihrem Leben viele Herzen berührt und das wollte ich an ihrem Abschiedsfest auch tun, um dieses letzte Fest für sie unvergessen zu gestalten.

Es ist mir gelungen

…selbst fremde Menschen, die sie nicht kannten zu berühren

… und Menschen, die noch nie bei einem solchen Ritual anwesend waren,

haben sich für eine komplett andere Sichtweise geöffnet, die sie ganz tief berührte.

Dies teilten sie mir später mit, als auch sie wieder sprechen konnten.

Wir sind im Herzen und auf höherer Ebene miteinander verbunden und wenn wir bereit sind, uns auf etwas so Herzöffnendes einzulassen,

…dann kann es die Sicht auf das Leben verändern. 💜

Naturrituale haben etwas magisches, das uns verbindet und sie schaffen es, Situationen unvergessen und zu etwas ganz besonderem zu machen.

Somos uno
We are one
Wir sind eins

Für immer im Herzen💜

Ich danke der Familie von ganzem Herzen, dass ich darüber öffentlich sprechen darf.

Ich habe echt überlegt, ob ich davon erzähle, denn eigentlich halte ich es so, dass ich über ein vergangenes Ritual öffentlich nicht spreche.

Doch ich möchte euch gern daran teilhaben lassen,weil es etwas besonderes war.

Es war mir eine Ehre, das Abschiedsritual halten zu dürfen.

Sie hat mit mir die schönsten Rituale gefeiert und wird auch zukünftig bei jedem weiteren im Herzen dabei sein. 💜

Ich freue mich auf viele zukünftige kraftvolle Jahreskreisrituale. Ein Platz dafür wird sich sicherlich bald wieder finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.