Die Zeit der Erde ab dem 17. 12.’17

Hallo ihr Lieben,

wußtet ihr, dass wir noch in diesem Jahr einen 10-jährigen Prozess verlassen ?

Viele Menschen kommen immer wieder zu mir und erzählen mir, dass ihnen in den letzten 10 Jahren immer wieder die selben Dinge passiert sind , sie emotional am Boden sind und sie nicht wissen, woher diese Endlosschleife, oder Blockade kommt.
Immer wieder wurden sie Opfer von Angriffen, emotional unausgeglichener Menschen, die mit Unterstellungen und Anfeindungen auf sie zu kamen. Sie konnten sich dies selbst nicht erklären, warum sie immer und immer wieder als Projektionsleinwand dieser Menschen dienten.
Wir haben uns mit dem Thema intensiv auseinandergesetzt, haben es von allen Seiten betrachtet und keine direkte Antwort dazu bekommen, nur, dass es eine Lernphase für die Person ist, sich abzugrenzen. Zu erklären ist diese intensive Lernphase evtl dadurch, dass wir nun 10 Jahre hintereinander Jahre hatten, die im Element des Wassers standen. Das Element Wasser steht für emotionale Themen, und diese gewannen in den letzten 10 Jahren tatsächlich die Oberhand.

Doch nun können wir ein wenig aufatmen, denn  ab Ende Dezember betreten wir die 10-jährige Zeit des Elements Erde.

Dieses Element steht für das Materialisieren, das Erschaffen und erarbeiten.

Wichtig ist also, dass wir unseren Fokus nun ausschließlich auf das richten, was wir erschaffen wollen.
Damit wir diesen Fokus auch im alltäglichen Leben achtsam einsetzen und bewusst steuern, bietet es sich an, dies bereits in den Rauhnächten zu üben. Denn in diesen besonderen Tagen, zeigt sich uns, was im kommenden Jahr auf uns zu kommen wird und, was wir noch loslassen müssen, damit wir in der Achtsamkeit und dem positiven Vertrauen bleiben.

Das kommende Julfest am 21. Dezember ist die Wiedergeburt des Lichtes und unterstützt uns in diesem Prozess.

Es bietet sich an,  Übungen zu den uns innewohnenden Archetypen, die uns mit Kraft und ihren Fähigkeiten mehr oder weniger beiseite stehen, zu machen. Da wäre neben der weisen Frau die Jungfrau, die Mutter und die Kriegerin, um ein paar zu nenne, die jede ihre typischen Eigenschaften mitbringen und mehr oder weniger stark in uns ausgeprägt sind.
Sie sich bewusst anzuschauen , und auch, warum sie uns evtl. nicht mehr nahe sind, welche Erfahrungen in unserem Leben dies beeinflusst haben, und wie wir diese Seelenanteile wieder in unserem Leben integrieren können ist bereits in den Rauhnächten eine gute Übung für die Zukunft.
Die Rauhnächte bieten sich auch an unsere Vergangenheit zu bereinigen, unsere Wurzeln zu stärken, unsere Ahnen zu ehren um unsere Zukunft im Vertrauen betreten zu können.

All diese Übungen mache ich mit meinen Kursteilnehmern in  einem Achtsamkeitskurs zu den Rauhnächten „Rauhnachtsrituale im Schoße der weisen Frau“ , und können aber auch übers Jahr verteilt in meinen Achtsamkeitskursen „Der Weg zur weisen Frau“ intensiv in einem 14tägigen Kurs wiederholt werden.

Sei der Schöpfer deines Lebens
Achte auf deinen Fokus
Lebe bewusst

Die Kraft deiner Schöpfungen nimmt täglich zu und so solltest du bereits jetzt schon achtsam deine Gedanken beobachten, um nicht das Gegenteil von dem, was du dir wünscht in dein Leben zu ziehen.

Das wichtigste Thema in den kommenden Jahren wird deine Verbindung zur Mutter Erde und die Wahrnehmung deine Wurzeln sein.

Woher kommst du, wohin willst du?

Wenn du bewusst den Kontakt zur großen Mutter suchst, wirst du immer mit Energie versorgt sein .
Healing Womb ist ein Muss für die nächste Zeit, denn wir Frauen materialisieren aus einem gestärktem Wurzelchakra, sowie einem heilem Uterus/ Sakralchakra.
In der nächsten Zeit ist es wichtig, dass du dir deine alten Glaubensmuster anschaust, woher sie kommen, was sie ausgelöst hat, und dass du sie erlöst.
Meist kommen sie aus der Verbindung mit unseren Eltern oder anderen Personen aus unserer Kindheit oder Jugend.
Ahnenarbeit ist ebenso wichtig, denn viele Blockaden in unserer Schöpferkraft liegen in der Ahnenreihe versteckt, die aus Fehltritten, oder Glaubenssätzen und Erfahrungen unserer Ahnen stammen.
Und zu guter Letzt schaue dir auch karmische Verstrickungen an, woher sie kommen und welche Lernaufgabe sie für dich bereit halten.

Nur wenn du die Verantwortung für dein Leben wieder selbst in die Hand nimmst, kannst du dir gewiss sein, dass du auch tatsächlich nur das materialisierst, was dir in deinem Leben dient.
Befreie dich von Fremdenergien, befreie dich von Fremdeinflüssen, damit sich in deinem Leben nur das einstellt, was du erwartest. Übernehme die Verantwortung für dein Denken, deine Worte und dein Handeln, beobachte dich genau und richte den Fokus auf deine Bedürfnisse, damit du dir diese erfüllen kannst.
Um dies zu üben, stehe ich dir gern beiseite, und helfe dir, deinen inneren Heiler und Schöpfer zu finden.
Die Verantwortung für dein Tun und Handeln hast du ganz allein. Wohin die Reise geht, entscheidest und bestimmst ganz allein du. Gib die Macht über dein Leben nicht mehr aus deinen Händen, sondern verinnerliche sie tief in dir.
Du bist dein innerer Heiler, du bist deine innere weise Frau.

Lebe diese Verantwortung und … Lebe Freude.

Wir sehen uns auf dem Hollerweg , auf der Reise die zu deinem inneren Heiler führt….

bis gleich, ich freu mich,
Franziska

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.